3 Grundregeln die jeder kennen muss der Muskeln aufbauen möchte

Willst du Muskeln aufbauen? Mit Sicherheit. Sonst wärst du wohl nicht auf dieser Seite gelandet und würdest dich wohl kaum als FitnessFreak bezeichnen. Doch dieses Vorhaben ist gar nicht so ohne. Es klingt vielleicht einfach, nur ein paar Mal pro Woche ins Studio zu gehen und ein paar Gewichte zu bewegen. Doch je weiter fortgeschritten man ist, desto komplexer und komplizierter wird die ganze Sache. Denn ab einem gewissen Punkt ist der Körper nicht mehr wirklich „scharf“ auf mehr Muskeln. Der Fortschritt verlangsamt sich und plötzlich geht man zig Mal wöchentlich ins Gym, macht jedoch kaum noch Fortschritte. Es sei denn, du beachtest folgende Grundregeln.

Grundregel 1: Wer stärker wird, wird mehr Muskeln aufbauen

Kraft steht nicht in direkter Verbindung mit Muskelaufbau. Zumindest nicht, wenn es um die Maximalkraft geht. Man muss also nicht der stärkste im Gym sein, gemessen am 1RM einer bestimmten Übung. Man muss nur in dem was man tut stärker werden. Wer immer im Bereich der 15er Wiederholungen trainiert, der sollte entsprechend alles daran setzen, in diesem Bereich stärker zu werden. Denn Progression ist der Schlüssel zum Erfolg. Doch was, wenn es zu keiner weiteren Progression mehr kommt? Dann greift Grundregel 2!

Grundregel 2: Variation für mehr Muskelmasse

Du solltest nicht in jedem Training dein Training vollkommen auf den Kopf stellen. Doch wenn du in einer bestimmten Übung keine regelmäßigen fortschritte mehr erzielen kannst, wie etwa eine Steigerung des Gewichts oder eine Steigerung der Wiederholungszahl bei konstantem Gewicht, dann wird es Zeit, die Übung zu rotieren. Dadurch kann man neue Reize und neue Progressionen setzen und ggf. dann eben auch neue Fortschritte erreichen. Perfekt!

Grundregel 3: Wer nicht isst, wird nicht wachsen

Wer permanent Angst davor hat zuzunehmen, der wird auch nie wirklich Muskelmasse aufbauen können. Denn der Muskelaufbau ist ein wahrer Kraftakt für den Körper und benötigt jede Menge Energie. Also Kalorien. Schließlich kannst du auch kein Haus bauen mit einem Kran ohne Strom oder Benzin, nicht wahr? Wie soll dann der Körper neues Gewebe aufbauen, wenn er keine Power dazu hat? Und vor allem, warum sollte der Körper ein Gewebe aufbauen, was als Energiefresser bekannt ist, wenn von außen nicht mal genug Energie kommt, um den Energiebedarf im IST-Zustand zu decken. Bedeutet das also, man kann im Kaloriendefizit keine Muskeln aufbauen? Doch. Das geht schon. Allerdings ist das alles andere als optimal und empfehlenswert. Vor allem dann nicht, wenn man nicht gerade erst seit gestern im Training ist. Vergiss also in keinem Fall ausreichend zu essen. Auch wenn es heute scheinbar in Mode ist, das ganze Jahr über mit 5% Körperfett herumzuspazieren. Das mag auch durchaus möglich sein. Aber überlege dir gut, ob du in Sachen Muskelmasse schon an deinem Ziel angekommen bist. Wenn nicht, solltest du dein Vorgehen vielleicht noch einmal überdenken und erstmal in die Küche gehen um nach etwas essbarem zu suchen.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g) PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g)
CHF 36.90
PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel)
CHF 42.90
PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel)
CHF 24.90
Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard (2300g Dose) Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard...
CHF 69.90
PowerFood One Sport Vitamins (120 Caps) PowerFood One Sport Vitamins (120 Caps)
CHF 22.90
PowerFood One Omega 3 (120 Caps) PowerFood One Omega 3 (120 Caps)
CHF 19.90
PowerFood One Blaze (330ml) PowerFood One Blaze (330ml)
CHF 2.90
PowerFood One Dream Riegel (65g) PowerFood One Dream Riegel (65g)
CHF 3.60