6 Regeln für das beste Bauchmuskeltraining!

Die meisten Fitnessfreaks träumen von gutausgebildeten Bauchmuskeln. Wir möchten dir in diesem Artikel wichtige Regeln für das beste Bauchmuskeltraining aller Zeiten aufzeigen.

1. Ohne ein Isolationstraining schaffst du es nicht!

Wer seine Bauchmuskulatur auf ein wirklich beeindruckendes Level anheben möchte, der wird nicht um ein isoliertes Training der Bauchmuskeldecke herum kommen. Viele Sportler behaupten, dass es für eine starke und gutausgebildete Bauchmuskulatur kein isoliertes Training der Bauchmuskulatur braucht. Sicherlich können Grundübungen die Bauchmuskulatur stärken und ein gutes Resultat erzielen. Eine beeindruckende Bauchmuskulatur wirst du allerdings nur dann erhalten, wenn du ein isoliertes Training in deinen Alltag integrierst. Der richtige Reiz ist wie bei allen anderen Muskelgruppen ausschlaggebend.

2. Intensives und hartes Training ist ein Muss!

Das isolierte Bauchmuskeltraining muss intensiv und hart sein. Leider fehlt es häufig an dem nötigen Biss und folglich der Intensität beim Training. Bauchmuskeltraining kann ganz schön wehtun, doch wer sich an den Schmerz gewöhnt, wird ähnlich wie beim Beintraining für das Durchhaltevermögen mit einem sehr effizienten Muskelaufbau belohnt werden.

3. Belaste deine Bauchmuskeldecke aus verschiedenen Winkeln!

Ein wichtiger Faktor für die Ausprägung der gesamten Bauchmuskeldecke ist das ganzeinheitliche Training. Du musst darauf achten deine Bauchmuskeldecke aus verschiedenen Winkeln zu trainieren. Dabei sollte die obere, untere und seitliche Bauchmuskulatur gleichermaßen belastet werden. Versuche Übungen im Liegen, Sitzen und hängend an den Armen einzubringen. Wenn du auf der Suche nach guten Übungen bist, dann schau gerne in unserem Artikelarchiv vorbei, dort wirst du viele Anreize für das Training deiner Bauchmuskulatur und einen umfangreichen Übungskatalog finden können.

4. Auch die Bauchmuskulatur benötigt Progression!

Viele Sportler bleiben beim Training der Bauchmuskulatur auf einem Niveau hängen. Die Leistung wird nicht vorangebracht. Am Ende des Jahres wird sich gewundert, dass sich bei der Bauchmuskulatur irgendwie nichts getan hat... Die Bauchmuskulatur benötigt allerdings mehr als nur immer und immer wieder das gleiche Training. Auch die Bauchmuskulatur muss immer mal wieder geschockt und unterschiedlich belastet werden. Gewichte müssen angepasst und die Belastung auf den Körper abgestimmt werden.

5. Gönne deinen Bauchmuskeln genug Zeit zur Regeneration!

Auch die Bauchmuskulatur funktioniert nach den bekannten Hypertrophie-Gesetzen. Ohne einen Reiz und ausreichend Nährstoffe funktioniert es nicht, allerdings benötigt der Körper ebenfalls Regeneration um Muskelmasse aufbauen zu können und den Organismus zu stärken. Wir empfehlen dir rund 36 – 48 h Pause zwischen deinen Trainingseinheiten der Bauchmuskulatur. Allerdings solltest du deine Regeneration immer individuell bestimmen und das Trainings-Volumen dementsprechend anpassen.

6. Reduziere deinen Körperfettanteil!

Das Bauchmuskeltraining ist bei einem recht geringen Körperfettanteil meist besser ausführbar. Wer größere Mengen Körperfett am Bauch besitzt, der wird nicht nur wenig von seinen Bauchmuskeln sehen können, sondern auch einige Bauchmuskelübungen nicht sehr effizient ausführen können. Bauchfett stört bei gewissen Übungen schnell. Ein gewisser Körperfettanteil ist schwer zu empfehlen, denn jede Fettverteilung ist unterschiedlich. Ab 18 – 20% Körperfettanteil sind allerdings meist schon klare Einbußen beim Bauchmuskeltraining festzustellen. Deine Bauchmuskulatur wird erst dann richtig zur Geltung kommen wenn du die Grenze von 15% - 12% Körperfett erreicht hast oder dich schon unterhalb dieser Werte befinden solltest - denn dann sehen die Bauchmuskeln häufig wirklich beeindruckend aus.

Fazit!

Ein gutes Bauchmuskeltraining ist keine Zauberei. Versuche dich an die Grundlagen des Muskelaufbaus zu halten und deine Bauchmuskeldecke ausgewogen und mit einem sinnvollen Volumen zu trainieren. Wenn du dich dann noch dementsprechend sportiv ernährst wirst du schnell gute Erfolge erzielen können.

Autor: Melodie Parker
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g) PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g)
CHF 36.90
Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (10 x 65g) Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (10 x 65g)
CHF 32.90
Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (65g) Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (65g)
CHF 3.80
PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel)
CHF 42.90
PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel)
CHF 24.90
Optimum Nutrition Optimum Protein Bar (10 x 60g) Optimum Nutrition Optimum Protein Bar (10 x 60g)
CHF 32.90
PowerFood One Blaze (330ml) PowerFood One Blaze (330ml)
CHF 2.90
Sale
Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard (2300g Dose) Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard...
CHF 69.90 CHF 76.90