Vermeide diese 5 Fehler für eine extreme Schulterentwicklung

Die Schultern sind aus ästhetischem Blickwinkel heraus von enormer Bedeutung. Breite Schultern. Danach strebt jeder. Denn breite Schultern sind das absolute Grundgerüst und die absolute Voraussetzung für eine top V-Form. Vor allem wenn die Schultern eine runde Erscheinung abgeben, macht sich eine gut trainierte Schulter auch in einem Shirt hervorragend. Leider schaffen das nur sehr wenige. Doch welche Fehler werden vielleicht gemacht, die uns von unserem eigenen Erfolg abhalten?

Fehler 1: Die Schultern finden zu wenig Beachtung

Das ist gar nicht mal so selten der Fall. Die Brust wird extrem trainiert, der Rücken auch. Die Kraft und Motivation für diese kleine Muskelgruppe, die zunächst einmal gar nicht so auffällig erscheint, ist dann oftmals einfach zu gering ausgeprägt. Das ist natürlich schlecht. Dadurch kommt es sehr häufig zum Fall, dass Sportler eine sehr gute Brustentwicklung haben und eine unterentwickelte Schultermuskulatur.

Fehler 2: Zu viel Training für die vordere Schulter

Wer seine Brust viel trainiert mit Bankdrücken, Schrägbankdrücken und Dips, der hat seinen vorderen Schulteranteil wirklich schon mehr als genug belastet. Kommen jetzt noch zusätzliche Schulterübungen hinzu die vor allem den vorderen Schulteranteil trainieren, dann kommt es schnell zu einer sehr unausgewogenen Schulterentwicklung. Statt eine breite Optik gibt es dann starke vordere Schultern, eine schmale Erscheinung und eine flache hintere Schulterpartie.

Fehler 3: Das Gewicht wird zu stark geschwungen

Die Gefahr beim Schultertraining ist sowohl bei stehendem Schulterdrücken mit der Langhantel als auch beim Seitheben, dass man die Gewichte stark beschleunigt und schwingt. Das führt aber natürlich nicht gerade zum idealen Stimulus für Muskelwachstum. Daher: lieber moderates Gewicht und ohne Schwung arbeiten und die Muskeln dadurch richtig zum Wachsen bringen.

Fehler 4: Zu wenig Seitheben

Wenn du breite Schultern möchtest, dann kommst du alleine mit Seitheben nicht weit. Hier benötigst du natürlich grundlegende Übungen wie Schulterdrücken und Military Press. Ganz ohne Seitheben geht es aber auch nicht. Seitheben ist die ideale Übung zum Tunen der Schulter und um einen runden und breiten Look zu erreichen.

Fehler 5: Zu wenig Satzvolumen

Beim Schultertraining, vor allem beim Training von Druck-Übungen arbeiten sehr viele FitnessFreaks vor allem mit schwerem Gewicht und entsprechend geringen Wiederholungszahlen. Das führt am Ende des Trainings nicht gerade zu einem hohen Satzvolumen oder Workload. Aber gerade dieser wäre wichtig um eine imposante Schulter aufzubauen.

Fazit:

Das Schultertraining sollte viel ernster genommen werden, als dass das im Moment der Fall ist. Man sollte das passende Volumen und vor allem die richtige Übungsauswahl und Übungsausführung in den Mittelpunkt des Interesses stellen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Topseller
PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g) PowerFood One Dream Riegel (12 x 65g)
CHF 36.90
Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (10 x 65g) Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (10 x 65g)
CHF 32.90
Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (65g) Optimum Nutrition Protein Crisp Bar (65g)
CHF 3.80
PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (1000g Beutel)
CHF 42.90
PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel) PowerFood One Whey Protein Isolate (500g Beutel)
CHF 24.90
Optimum Nutrition Optimum Protein Bar (10 x 60g) Optimum Nutrition Optimum Protein Bar (10 x 60g)
CHF 32.90
PowerFood One Blaze (330ml) PowerFood One Blaze (330ml)
CHF 2.90
Sale
Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard (2300g Dose) Optimum Nutrition 100% Whey Gold Standard...
CHF 69.90 CHF 76.90